· 

Bangkok - To Do List

1. Tempel

Die verschiedenen Tempel Bangkoks sind ein Muss für jeden der Tempel liebt. Unglaublich schön erstrecken sich mehrere Tempel der besonderen Art in Thailands Großstadtdschungel. Am besten du nimmst dir einen Tuk Tuk Fahrer der dich von Tempel zu Tempel fährt. Beachte dabei dass du als Frau nur mit bedeckten Schultern und Beinen in die Tempel darfst. Hier zähle ich dir die drei besten Tempel auf, die wir erkundet haben:

 

1. Grand Palace (Wat Phra Kaeo)

 

2. Größter liegender Buddah (Wat Pho)

 

3. The Golden Mount (Wat Saket)

 

Der Eintritt beträgt in den meisten Tempeln 100 Bath. 

Wir waren fasziniert von der Stimmung in den Räumen der Buddhas und der tollen Aussicht vom Golden Mount über Bangkok.

2. Chinatown

Ein absolutes muss. Chinatown. Straßen, hektisch und voll, ein einziges Abenteuer. Hier bekommst du alles was nur in Richtung China geht. Zwischen den Straßen befinden sich Läden mit Chinesischer Ware, Essen wird frisch gekocht in den vielen Garküchen und frische Früchte findest du auf jedem Rollwagen an dem du vorbei gehst. Für uns war dieses Viertel ein super Aufenthaltsort.

 

Das Essen in Chinatown ist unfassbar gut und du kannst hier wirklich viel an Eindrücken und Erlebnissen mitnehmen. Probiere unbedingt eine der vielen Garküchen aus und lasse dich vom Ergebnis überzeugen.

 

Laufe auch durch die kleinen, langen Gassen, die so eng sind dass eigentlich nur zwei Personen hindurch passen, die Thais jedoch trotzdem mit ihren Rollern hindurch fahren. Über dir hängen runde, rote Lampignons zwischen einem Himmel aus bunten Schirmen, einfach nur toll und auf jeden fall eine Erfahrung wert. Nehme dir auch hier am besten wieder einen Tuk Tuk Fahrer. 

 

ACHTUNG: die Preise der Tuk Tuk Fahrer in Bangkok variieren stetig. Schaue vorher wie lange die Strecke ist zu der du willst, bevor du einen Preis aushandelst. Kurze Fahrten wie von Tempel zu Tempel oder Chinatown dürfen nicht mehr als 100-200 Bath kosten.

3. Food

Vom ersten Tag an waren wir begeisterte Liebhaber des Thailändischen Essens. So einfach, so simpel und doch so gut. Da unser Guesthouse nahe der Kaosan Road liegt, waren wir in den Straßen dort am meisten essen und genossen die vielen Garküchen mit ihren Speisen. In diesen zwei Straßen solltest du essen gehen:

 

1. Rambuttri Road (Querstraße Kaosan Road)

 

2. Kaosan Road

 

Doch nicht nur das Essen ist, was diese Straßen so berühmt und überlaufen macht. Hier ist immer was los, ob Tag oder nacht du siehst hier immer Reisende und Backpacker. Besonders Abends ist die Stimmung hier toll, wenn alle bunten Lichter in den Bäumen und zwischen den Restaurants angehen. Es wird laute Musik gespielt, du lernst Menschen kennen. Diese Straßen solltest du auf jeden Fall besuchen.

4. Skybar

Bangkok ist berühmt für seine Skybars. Am bekanntesten ist dir sicher die Lebua Skybar aus Hangover 2. Dort kommst du jedoch nur mit Dresscode hinein. Auf so etwas keine Lust?

 

Wir haben die perfekte Skybar entdeckt für alle die gerne etwas anderes möchten. Das Hotel Muse bietet im 24. Stock eine kleine, sehr stylische Boho Skybar, in der du super kreative Drinks für einen guten Preis bekommst und du keinen Dresscode benötigst. Wir waren wirklich mehr als begeistert von dieser Skybar, die sich The Speakeasy Rooftopbar nennt. Der Ausblick vom 24.Stock reichte völlig und das Ambiente der Bar war wirklich super cool.

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick von Bangkok verschaffen. Hier noch ein paar Tipps zu Unterkünften. Es sind viele Hostel in der Auflistung die ein super tolles Ambiente haben. Überzeugt euch selbst!

 

Bleiben:

 

Danke fürs lesen.

 

ROSÉ KLARA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0