· 

Ultimativer Indonesien Vulkan Trip

Bromo

Indonesien, berühmt für seine aktiven Vulkane und dem Naturphänomen das es nur zweimal auf der ganzen Welt gibt: das blaue Feuer. Unsere erste Tour sollte der Bromo Vulkan sein. Auch er ist immer noch aktiv. In dem Ort Tosari, mitten in der schönsten Natur, hatten wir unser Homestay. Nachts um 2:30Uhr ging es dann los, mit dem Jeep Richtung Mount Bromo. Die Tour beinhaltete einen Sonnenaufgang Spot auf einer Aussichtsplatte. Der Sonnenaufgang dort oben war einer der spektakulärsten und schönsten Dinge die wir erlebt hatten. Ab dem Moment, in dem die Sonne am Horizont vorsichtig ihre Strahlen über das Land wirft, hast du das frühe Aufstehen und die Müdigkeit vollkommen vergessen. Weiter geht es dann mit dem Jeep, den Berg herunter auf das große, von Asche bedeckte Feld des Mount Bromo. Eine lange Treppe führt direkt auf den Vulkan Krater hinauf. Oben hast du einen schmalen Weg zum Gehen und kannst direkt in den von Schwefel dampfenden Krater hineinsehen. Ein Erlebnis, das du nicht mehr vergisst. Du kannst supertolle Fotos und Videos von dort aus machen und die faszinierende, weite Landschaft genießen. 

Mit dem Bus ging es von Probolingo weiter zum Mount Ijen.

 

Wie du von Ort zu Ort kommst:

- Zug/ Bus / Privatfahrer

- Touren sind alle mit Jeep

 

Bleiben:

Ijen

Weltbekannt, für sein spektakuläres blaues Feuer ist der Mount Ijen. Ein echter Abenteurer darf sich das auf keinen Fall entgehen lassen. So etwas erlebst du nur einmal. Um 23:30Uhr startete unsere Tour zum Mount Ijen. Wir hatten einen Fahrer der uns zum Ijen Stützpunkt, unterhalb des Berges, fuhr. Dort bekamen wir Taschenlampen und Gasmasken wegen des Schwefels. Unter einer Gruppe Menschen und einem Guide ging es im Stockdunkeln, eine Stunde lang den Berg hinauf. Oben auf dem Krater des Ijen angekommen, stiegen wir in die Tiefen des Kraters über Geröll und schmale Wege. Von Weitem konnten wir ein Flimmern sehen und endlich waren wir am Ziel. Lodernd sahen wir das blaue Feuer. Das Phänomen, dass es nur zweimal auf der ganzen Welt zu sehen gibt. Es wurde langsam hell und oben am Krater ging schon die Sonne auf. Wir bekamen jetzt zum ersten mal einen Blick über den Krater,  eine unfassbar ausgestorbene und karge Landschaft. Hier blühte nichts, hier lebte keine einziges Tier. Die Landschaft war schwarz, grau und verbrannt. Diese Tour ist das Unfassbarste was ich bisher gemacht habe. Wer auf Abenteuer steht, sollte sich das nicht entgehen lassen. Trotzdem muss ich hinzufügen, dass die Tour nichts für schwache Nerven ist.

 

Wie du von Ort zu Ort kommst:

- Von Probolingo mit dem Bus und dann einen Privat Fahrer

 

Bleiben:

Danke fürs lesen. Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren. Für weitere Informationen und Inspiration klickt den Link unten und folge mir auf Instagram oder Facebook!

 

KLARA ROSÉ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0